Aufnahme beim Bayerischen Jugendring

Erstellt am 25 Oktober 2013

Liebe Bezirksjugendleiterinnen,
liebe Bezirksjugendleiter,
liebe Landesjugendmitglieder,

nachdem wir während des Landesjugendtags in Dinkelsbühl am 12. Mai 2013 beschlossen haben, dass die Bayerische Schützenjugend den Antrag auf Mitgliedschaft beim Bayerischen Jugendring stellt, können wir Euch nun berichten, dass am Wochenende die Aufnahme durch den Hauptausschuss des BJR beschlossen wurde.

Die Vorbereitungen dazu verliefen sehr positiv. Viele offene Fragen und Voraussetzungen konnten bereits im Vorfeld abgearbeitet werden, sodass dem Schritt des Beitritts nichts mehr im Wege stand.

Im Namen der Bayerischen Schützenjugend möchte ich mich daher recht herzlich bei meiner Stellvertreterin Ivonne Vogt, dem Landesjugendsekretär Mario Draghina, dem 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink, beim Präsidenten des Bayerischen Jugendrings Herrn Matthias Fack, dem Hauptausschuss des BJR und bei Euch allen recht herzlich bedanken.

Nur durch das gemeinsame zielstrebige Zusammenwirken konnte dieses Vorhaben, nach nun beinahe 40 Jahren der Bemühungen, abgeschlossen werden.  

Am 10. Oktober 1974 hieß es in dem damaligen Ablehnungsschreiben, dass der Bayerische Sportschützenbund nur sportlich aktiv sei, keine Jugendpflege betreibe und die Schützenjugend keine Eigenständigkeit besitze. Dies alles hat sich mit den Jahren positiv verändert, sodass wir nun gemeinsam zielsicher in die weitere Zukunft aufbrechen können.

Mit der Bitte um Weiterleitung an alle Gaue und Vereine verbleibe ich, mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Stainer


Der Bericht kann unter dem folgenden Link eingesehen werden.

pdf Bericht Aufnahme in den Bayerischen Jugendring (28.85 kB)